Wo wird die Mohnblume blühen?

In Flandern Fields

Hunderte, tausende Tote auf den Schlachtfeldern der Jahre 2022 und 2023. Jung, zu jung. Jeder und Jede ist zu jung, um auf den Schlachtfeldern der Moderne zu sterben. Das galt auch für den ersten Weltkrieg. Nach den blutigen Schlachten in Flandern blühten die Mohnblumen auf den Toten. Im englischsprachigen Raum wurde das Gedicht des Kanadiers John Mc Caes zum Sinnbild und Synonym.

Wie wir fast alle bin ich nicht davon ausgegangen, dass es Krieg vor der Haustür gibt und innerhalb weniger Monate Europa sein Gesicht und seine Werte verändert und auch meinen humanistischen Werten als Europäerin den Boden unter den Füßen wegzieht.

In der Büchse der Pandora ist immer noch das Übel und Leid der Welt.

Bulgakows "Die weiße Garde" wiedergelesen. Nein nein, es wiederholt sich nicht. Und doch tauchen immer öfter im Hinterkopf Erinnerungen auf, angelesene Erinnerungen, die in ferne Zeiten gehörten und plötzlich nachvollziehbar werden. "Wir wissen heute aus der Forschung, dass die Weitergabe von traumatischen Erlebnissen auf vielfältige Weise geschehen kann", so der Traumaforscher Martin Auerbach. Die nächste Generation kann vulnerabler sein, oder auch resilienter. Kann sie auch kämpferischer sein, inhumaner, brutaler?

In Flandern fields the poppies grow/ between the crosses, row by row.

Hier ist nicht Flandern.


Fight or flightt

Neurologen gehen davon aus, dass das Gehirn Einsamkeit aus evolutionärer Sicht als Gefahr erkennt und dagegen hält. "The centers that monitor for danger, including the amygdala, go into overdrive, triggering a release of “fight or flight” stress hormones." (New York Times, 2022-04-20 by John Leland: Loneliness).

Freunde sind nicht länger Freunde, sondern potentielle Gefahrenquellen. Das Stammhirn geht in den Angriffs- oder wahlweise Fluchtmodus. Alle entsprechenden Organe werden automatisch aktiviert.

Der Freund und die Freundin, die Mediziner übereinstimmend als wichtigen Gesundheitsaspekt und stabilisierenden Faktor im Leben von uns Menschen ausgemacht haben, ist plötzlich ein Feind.

In Flandern Fields

"In flandern fields the poppies grow/between the crosses, row by row/that mark our place; and in the sky/ the larks still bravely singing, fly/ scarce heard amid the guns below. We are the dead. Short days ago/ we lived, felt dawn, saw sunset glow,/loved, and were loved, and now we lie/in Flanderns fields." (John Mc Crae)

Autorin | Dr. Sibylle Deutsch

Dr. Sibylle Deutsch ist Literatur- und Sprachwissenschaftlerin, Linguistin. Dr. Sibylle Deutsch ist Inhaberin von DEUTSCH.COACH. Als Professional Certified Coach (PCC) begleitet und unterstützt sie Menschen, ihre Perspektiven und Möglichkeiten zu erweitern und in Einklang mit sich zu leben und zu handeln.